1.Theoretische Grundlagen

Die Vermittlung gruppenpsychodynamischer Theorie erfolgt in einem kontinuierlichen Curriculum praxisbezogen jeweils einmal im Monat, freitags von 15.00 – 18.30 Uhr und umfasst insgesamt 24 Doppelstunden.

Dies entspricht dem Kerncurriculum für psychodynamische Gruppenpsychotherapie der Deutschen Gesellschaft für Gruppenanalyse und Gruppenpsychotherapie D3G.

Das Theorieangebot kann fortlaufend oder nach Bedarf wahrgenommen werden.  

2. Selbsterfahrung

Die Gruppenselbsterfahrung findet mit mindestens 40 Doppelstunden in kontinuierlichen wöchentlichen Sitzungen oder in Block­veranstaltungen statt. Sie muss von anerkannten Gruppenselbsterfahrungsleiter*innen durchgeführt werden und kann entweder als reine Selbsterfahrungsgruppe oder in Patient*innengruppen stattfinden.

In einem Erstgespräch mit einem*einer der Gruppenselbsterfahrungsleiter*innen werden Sie über die Möglichkeiten der Selbsterfahrung informiert.  

3. Praktische Weiterbildung

In der praktischen Weiterbildung führen Sie eigene Gruppenpsychotherapien im Umfang von mindes­tens 60 Doppelstunden unter Supervision durch. Die Supervision umfasst mindestens 40 Stunden und beginnt mit der Zusammenstellung einer Gruppe.

Über die Institutsambulanzen der Bremer Psycho­analytischen Vereinigung (www.bpv-bremen.de) und des Psychoanalytischen Instituts Bremen haben Sie Zugang zu einem großen Patient*innenpool, in dem das gesamte Spektrum psychischer und psychosomatischer Erkrankungen abgebildet ist.

Die Anbindung der praktischen Weiterbildung ist nach Absprache auch an anderen Institutsambulanzen möglich.